arrow_back
Impfstoff von AstraZeneca
Foto: Tim Reckmann (CC-BY-NC 3.0)
Das unbeliebte Vakzin von AstraZeneca kann sich nun jeder spitzen lassen.
NR-Land

AstraZeneca für alle: Wo kann ich einen Impftermin buchen?

Freitag, 7. Mai 2021 von Franz Purucker

Die Nachricht war ein Paukenschlag für alle diejenigen, die sich so schnell wie möglich impfen lassen möchte, aber nicht in eine der drei Priorisierungsgruppen fallen oder dessen Beruf noch nicht zur Impfung freigegeben ist: Gesundheitsminister Jens Spahn hat den Impfstoff des britisch-schwedischen Herstellers AstraZeneca für alle freigegeben. Doch wer bei Impfzentrum der Kreise einen Termin sucht, wird enttäuscht.

Der Grund: Die Freigabe des Impfstoffes bezieht sich auf die Hausärzte und ist so gesehen auch keine wirkliche Neuerung. Viele Mediziner haben schon vor der Freigabe die Impfdosen ohne Priorisierung verteilt, weil viele Über-60-Jährige, für die der Impfstoff zugelassen und die höchste Wirkung hat, diesen abgelehnt haben und lieber auf das Vakzin des deutschen Herstellers Biontech vertrauen. Die Folge: Der Impfstoff drohte in den Praxen zu verderben.

Anzeige

Nun soll sich die Lage verbessern. Menschen ab 60 können weiterhin einen Termin mit AstraZeneca im Impfzentrum ihrer Region buchen. Alle anderen müssen zunächst ihren eigenen Hausarzt anrufen. Hat dieser keine Termine frei, hat man wegen seltener Arztbesuche gar keinen Hausarzt oder nimmt die Praxis gar keine Impfungen vor, hilft nur eines: Andere Arztpraxen anrufen und nachfragen.

Viele Mediziner werden gerade mit Impfanfragen überschwemmt. In vielen Fällen ist es deshalb besser, eine E-Mail zu senden statt anzurufen. Zwar dauert die Bearbeitung länger, ist aber für die Arztpraxen einfacher zu bearbeiten.

Anzeige

Wer Reisen in andere Bundesländer geplant, etwa um an Himmelfahrt die Familie zu besuchen, kann auch versuchen, dort einen Impftermin zu bekommen. Die Ärzte dürfen grundsätzlich an Menschen impfen, die nicht aus der Region kommen.

Wer sich mit dem Impfstoff von Moderna oder Biontech / Pfizer impfen lassen will, muss sich wohl noch gedulden. Der Impfstoff ist besonders bei den Hausärzten so knapp, dass dieser nicht einmal für die vorgesehenen priorisierten Gruppen reicht. NRW hat gerade Teile der Priorisierungsgruppe 3 freigegeben. Wer nun geimpft wird, haben wir einem separaten Beitrag zusammengestellt.

AGB Impressum Datenschutz Kontakt
close
In die Zwischenablage Instagram Whatsapp E-Mail