arrow_back
Foto: Johannes Büttner
Ortstermin am alten Gerätehaus der Feuerwehr Verlar an der Dorfstraße: (v.l.) Martin Westermeier (Stadt Salzkotten), Marc Köster (stellv. LZF), Markus Berensmeier (Löschzugführer) und Frank Kellner (stellv. LZF).
Salzkotten

Anwohner-Klage blockiert Neubau des Feuerwehr-Gerätehauses in Verlar

Dienstag, 5. Januar 2021 von Johannes Büttner

Es wird wohl vorläufig noch nichts mit dem geplanten neuen Feuerwehrgerätehaus in Verlar. Zwar sind die Vorbereitungen längst abgeschlossen, es fehlt aber, aufgrund der Klage eines Anwohners, letztendlich die Freigabe zum Bauen.

Um die zu erhalten, ist ein positiver gerichtlicher Beschluss erforderlich. Der war zwar schon Mitte letzten Jahres erwartet worden, aber bedingt durch Corona konnte bislang noch kein Ortstermin stattfinden.

Anzeige

In der so genannten Gefährdungsbeurteilung  der Feuerwehrgerätehäuser im Gebiet der Stadt Salzkotten hatten die Fachleute der Feuerwehrunfallkommission bereits vor drei Jahren erhebliche Mängel beim Zustand der Feuerwehrgerätehäuser in Upsprunge und in Verlar festgestellt. Bemängelt wurden insbesondere die Rahmenbedingungen.

So müssen sich die Einsatzkräfte in der Fahrzeughalle umkleiden, es gibt keine Sanitärräume für die weiblichen Feuerwehrmitglieder, der Sicherheitsabstand zwischen den Fahrzeugen ist zu gering und auch die Parkplatzsituation am Gerätehaus ist nicht zufriedenstellend. 

Anzeige

Während sich die Stadt dazu entschloss, in Upsprunge ein neues Gerätehaus zu bauen, wurde in Verlar zunächst über eine bauliche Erweiterung des bestehenden Feuerwehrgerätehauses nachgedacht. Doch es stellte sich schnell heraus, dass dadurch nicht alle Mängel beseitigt würden, so dass schließlich auch hier ein Neubau geplant wurde.

Nach dem Kauf eines Grundstücks an der Lippstädter Straße in Richtung Salzkotten konnte die Stadt Salzkotten im Sommer 2018 mit der Bauplanung beginnen. Die Feuerwehr ihrerseits gründete zur finanziellen Unterstützung des Neubaus einen Förderverein und erklärte sich auch zu ehrenamtlichen Arbeitseinsätzen bereit.

Dann reichte ein Nachbar beim Kreis Paderborn als Baugenehmigungsbehörde eine Klage gegen die Baugenehmigung ein. „Wir müssen jetzt auf das Ergebnis der Rechtsprechung abwarten“, so Salzkottens Stadtplaner Martin Westermeier zum aktuellen Stand. 

Sollte die Baugenehmigung erteilt werden, kann sich die Feuerwehr Verlar auf ein Gerätehaus freuen, das genügend Platz für ihre drei Einsatzfahrzeuge bietet, entsprechende Sanitär- und Umkleideräume hat und einen Schulungsraum bekommt. Die Gesamtkosten für das Flachdachgebäude wurden mit 950.000 Euro kalkuliert.

Anzeige
AGB Impressum Datenschutz Kontakt
close
In die Zwischenablage Instagram Whatsapp E-Mail