arrow_back
Salzkotten

Adventsmarkt Mantinghausen setzt auf Handgemachtes

Freitag, 22. November 2019 von NR Redaktion

Auch wenn es bei milden Herbsttemperaturen schwer fällt: der Advent naht mit ganz großen Schritten. In zwei Wochen wollen die weihnachtliche Dekoration am Platz und Geschenke überlegt sein. Der Adventmarkt in Mantinghausen ist ein Magnet für Aussteller und Besucher, die dafür gerne Kreisgrenzen überschreiten.

Zum 22. Mal wird der Adventsmarkt am Wochenende vor dem 1. Advent ausgerichtet. Dann öffnet sich das Heimathaus am Samstag, 23. November, 13 bis 18 Uhr, und am Sonntag, 24. November, 11 bis 18 Uhr mit einer Vielfalt an weihnachtlicher Inspiration.

Anzeige
Heimelige Stimmung herrscht auch vor dem Heimathaus.

„Zwar fällt der Termin immer auf den Totensonntag. Doch haben damit auch Kirchgänger die Möglichkeit, nach dem Gedenken wieder nach vorn zu schauen und sich auf die bevorstehende Weihnachtszeit ein zu stimmen“, weiß Mitorganisator Rolf Brölemann.

„Der schönste in OWL“

Und auch, dass zum Adventmarkt in Mantinghausen alljährlich viele tausend Besucher aus ganz NRW und den umliegenden Bundesländern den Weg ins kleine Lippedorf Mantinghausen finden. Von vielen Besuchern werde der Markt sogar als „schönster Adventmarkt Ostwestfalens“ bezeichnet. Gebummelt und gestöbert werden darf entlang von fast 50 Ständen, an denen fast ausschließlich handgemachte Waren und Dekorationsartikel bzw. der diesjährige Weihnachtsschmuck oder Geschenke erworben werden können. Für Speisen und Getränke sorgen die ortsansässigen Vereine, hier reicht das Angebot von kalten und winterlich warmen Getränken über frisch Gebratenes, reichlich Selbstgebackenem, bis zum deftigen Grünkohl mit Mettwurst.

Anzeige
Eine Bastlerin an ihrem Stand.

„Wir legen besonderen Wert darauf, den Markt nicht zu kommerzialisieren und die Gemeinnützigkeit in den Vordergrund zu stellen“, so Brölemann. „In unserer Gesellschaft ist es ohnehin schon sehr schwierig geworden Menschen zu finden, die sich ehrenamtlich engagieren möchten.

Große Nachfrage

Dabei ist der Markt eine große Chance, hierfür wenigstens einen finanziellen Rahmen für soziales Wirken zu schaffen“, sagt er. Auch diesmal ist die Nachfrage der Aussteller größer als die Fläche, die rund um das Heimathaus angeboten werden kann. So wurde einerseits eine sorgfältige Auswahl getroffen, als auch der Außenbereich für mehr Aussteller erweitert. Die meisten Artikel werden in einem Preisgefüge angeboten, das zum Mitnehmen animiert. Das lässt sowohl Aussteller als auch Besucher seit Jahren immer wieder gerne nach Mantinghausen kommen.

Heimatkalender

Traditionell geht mit dem Adventmarkt der Verkauf des Heimatkalenders an den Start. In ihm sind alle Termine des Dorfgeschehens festgehalten, so dass die Mantinghäusser langfristig Aktivitäten und Urlaub planen und im Überblick haben. Der Kalender wird zum Selbstkosten-Preis von 4 Euro angeboten.

Tombola

Die vom Heimatverein durchgeführte Tombola wird dieses Jahr zu Gunsten der in 2020 geplanten Bepflanzung der Außenanlagen um das Heimathaus durchgeführt. Von hochwertigen Artikeln der Unterhaltungs- und Informations-Technologie bis hin zu Produkten der Aussteller wird eine große Bandbreite verlost. „Selbst für Nieten gibt es noch etwas Süßes“, lockt Brölemann.

Anzeige
AGB Impressum Datenschutz Kontakt
close
In die Zwischenablage Instagram Whatsapp E-Mail