arrow_back
Mensch mit Atemschutzmaske
Foto: Pixabay (Symbolfoto)
Umland (Raum Lippstadt)

41 Anzeigen wegen der Kontaktsperre am langen Wochenende

Montag, 4. Mai 2020 von NR Redaktion

Eigentlich ist der erste Mai ein Feiertag, den viele gerne im Freien verbringen. Dieses Jahr ging das wegen des Kontaktverbotes nicht. Nicht alle hielten sich daran: Von Donnerstag- bis Montagmorgen nahm die Polizei im Kreis Soest 41 Anzeigen im Zusammenhang mit der geltenden Corona-Schutzverordnung auf.

Da bei diesen Vorfällen jeweils mehrere Personen beteiligt gewesen waren, sei die Zahl dieser auffälligen Ereignisse zwar relativ gering. „Ich möchte sie aber zum Anlass nehmen, um für Disziplin und Geduld auch in denkommenden Tagen zu werben“, betonte Landrätin Eva Irrgang.

Anzeige

Die Landrätin erinnert in diesem Zusammenhang daran, dass das Kontaktverbot in Nordrhein-Westfalen vorerst bist zum 10. Mai verlängert worden sei. Nach wie vor seien Zusammenkünfte und Ansammlungen von mehr als zwei Personen in derÖ ffentlichkeit vom Grundsatz her untersagt.

Auch die Maskenpflicht gelte bis zum 10. Mai und jetzt zusätzlich in Kultur- und Freizeiteinrichtungen, die wieder geöffnet werden.

Anzeige
AGB Impressum Datenschutz Kontakt
close
In die Zwischenablage Instagram Whatsapp E-Mail