arrow_back
Foto: Pixabay (Symbolfoto)
Auch wer mit weniger als den im Gesetz vorgeschriebenen 0,5 Promille Alkohol am Straßenverkehr teilnimmt und dabei einen Unfall verursacht, wird bestraft.
Umland (Raum Lippstadt)

16.000 Euro Schaden weil Lippstädter von Bordcomputer abgelenkt wurde

Montag, 10. Januar 2022 von Franz Purucker

Durch die Bedienung seines Bordcomputers wurde am Sonntag, 9. Januar, ein 33-jähriger Autofahrer aus Lippstadt während seiner Fahrt gegen 06.45 Uhr auf der Pappelallee so abgelenkt, dass er mit einem am Fahrbahnrand geparkten Wagen kollidierte.

Die Polizei schätzt den entstandenen Sachschaden auf 16.000 Euro ein. Der Autofahrer räumte ein, am Vortag noch Alkohol getrunken zu haben. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab 0,28 Promille.

Anzeige

Auf der Polizeiwache in Lippstadt wurde dem 33-Jährigen durch einen Arzt eine Blutprobe entnommen. Zudem stellten die Beamten den Führerschein des Lippstädter sicher.

Grundsätzlich gilt zwar eine 0,5-Promille Grenze im Straßenverkehr (außer für Fahranfänger). Wer jedoch einen Unfall verursacht und Alkohol im Blut hat (auch unter 0,5 Promille), wird trotzdem dafür bestraft. Möglich ist die Ent­ziehung des Führer­scheins, eine Freiheits­strafe oder eine Geld­strafe. Über die genaue Höhe entscheidet ein Gericht.

Anzeige
AGB Impressum Datenschutz Kontakt
close
In die Zwischenablage Instagram Whatsapp E-Mail